|

|

#1 – Medikamente für mein Kind mit ADHS/ADS (Teil 1) – das Thema das Eltern am meisten Angst macht

#1 – Medikamente für mein Kind mit ADHS/ADS (Teil 1) – das Thema das Eltern am meisten Angst macht

25. September 2020


Worum es in der Medikamenten-Podcast-Serie geht

Wer kennt sie nicht die Situation? Nach der Diagnose AD(H)S ist der Schock erstmal groß, denn auch wenn man es schon vermutet hat: Nun ist es „amtlich“: Mein Kind hat AD(H)S!

Viel Zeit zum Nachdenken hat man als Mama oder Papa allerdings nicht, denn nun soll man sich – meist relativ unwissend im Thema – für Therapien entscheiden.

Und während man sich bei der Empfehlung bezüglich Psychotherapie, Neurofeedback, Verhaltenstherapie, Marburger Konzentrationstraining etc. gerne auf den Ratschlag des Arztes oder Therapeuten verlässt, verfällt man bei der Entscheidung in Bezug auf Medikamente meist in eine Art Schockstarre.

Denn hier geht es um das Allerwichtigste im Leben: Um die Zukunft und die Gesundheit des eigenen Kindes. Angst und Verunsicherung machen sich breit …

In diesem Podcast und auch in den nachfolgenden drei Episoden gehen wir deshalb der für viele Eltern wahrscheinlich wichtigsten Frage nach: Soll ich meinem Kind mit AD(H)S Medikamente geben oder nicht.?

In dieser Episode erfahrt ihr Folgendes

  • Warum so viele Eltern beim Thema „Medikamente für mein Kind mit AD(H)S“ verunsichert sind
  • Welche Rolle die Medien sowie soziale Plattformen dabei spielen
  • Ob ihr neuen Methoden bzw. Produkten trauen sollt, die versprechen, Abhilfe bei AD(H)S-Symptomen zu schaffen
  • Ob ihr die Diagnose AD(H)S einfach ignorieren sollt, um euer Kind nicht „verbiegen“ zu müssen
  • Und: meine eigene, persönliche Einstellung in Bezug auf Medikamente

Links und Ressourcen

Link zur S3-Leitlinie (Kurzfassung)

Link zu Podcast 4

So könnt ihr mich erreichen:

E-Mail: anna@adhshilfe.net

Ähnliche Beiträge

  • Liebe Anna
    Vielen lieben Dank für die tollen Podcast Reihen, diese sprechen mir bei jedem einzelnen Podcasts aus vollem Herzen 🥰. Schade das ich nicht viel früher die Chance hatte, auf so tolle und wunderbarere Weise verstanden und unterstützt zu werden.

    Gerade als Mutter mit einem Kind, welches adhs hat, dazu noch hochbegabt ist, stand ich vielen Vorurteilen entgegen, das schlimmste war, das ich dazu noch Erzieherin bin und zu allen auffälligen Kindern immer einen besonderen Draht hatte, musste ich leider feststellen, das mir das als Mutter wenig brachte.

    Zu Hören, dass ich mein Kind nicht im Griff hätte, zu sehen wie mein Kind ausgegrenzt wird, zu spüren dass mein Kind mobbing erleben muss, weil es anders ist ohne zu Wissen was denn anders ist, hat mich die letzten Jahre ständig zweifeln lassen, denn niemand da draussen weiss wie es uns Müttern/Eltern mit einem adhs Kind geht. Deine Podcasts sind Balsam für meine Seele.

    Auch wenn ich heute weiss, warum mein Kind anders ist, erlebe ich mit jedem Podcast Bestätigung und Kraft nie aufzugeben. Ich wünsche allen Müttern und Eltern, glaubt an euer Kind es ist wunderbar, wenn auch nicht im Mainstream, es wird aber seinen Weg machen, bis dahin, braucht es unsere volle Unterstützung und was noch wichtiger ist unsere Liebe, gerade auch an den schlechten Tagen.

    Liebe Grüsse Jacqueline aus der Schweiz

    • Liebe Jacqueline,
      du schreibst, dass meine Podcasts Balsam für deine Seele sind. Nun, deine lieben Worte und das Wissen, dass die Podcasts dein bzw. euer Leben bereichern sind wiederum Balsam für meine Seele!

      Ja, ich weiß, wovon du sprichst. Sowohl ich als auch tausende und abertausende andere Eltern müssen/mussten das, was du an mangelndem Verständnis und fehlender Unterstützung beschreibst, jahrelang erleben und aushalten. Hier auf Änderungen seitens Politik oder Geschellschaft zu warten, ist ein aussichtsloses Unterfangen.

      Besser, man kümmer sich – so wie du eben – darum selbst an der Situation das zu verändern, was man in seinem kleinen Mikrokosmos verändern kann. Und das ist, sich zum Thema „ADHS/ADS und wie kann ich mein betroffenes Kind am besten begleiten und unterstützen?“ zu informieren. Und wenn ich dazu einen Teil beitragen darf, dann ist das wunderschön und sehr erfüllend für mich! ♥

  • Als ich noch „Neuling“ war als Mama, wurde ich schon sehr verunsichert über diverse Beiträge aus dem Internet (youtube, facebook…). Was ich aber immer wieder raushöre bei solchen Beiträgen, dass diese Menschen überhaupt keine ADHS Kinder haben und nicht wissen wovon sie reden. Hier muss man sehr aufpassen. Gute Seiten zu finden ist nicht leicht. Hier habe ich eine sehr gute Internet Seite.

    • Genau so ist es, Sabrina, leider oft viel Meinung bei wenig oder keiner Ahnung. Freut mich, dass du dich auf der ADHS-Family-Seite gut informiert fühlst 🙂

  • Liebe Anna, danke für die ganzen Informationen. Ich habe schon soviel gelesen und mich informiert aber ich finde, dass du alles sehr verständlich erklärst und berichtest.Fühle mich auf deiner Seite gut aufgehoben. Lieben Gruß, Sabine

  • Liebe Anna,
    vielen Dank für Deine Aufklärung über das Thema!
    Mir oder besser uns hat Deine Arbeit sehr geholfen. Wir kennen Dich (bis jetzt 😉 ) noch nicht persönlich. Aber von Dir habe ich am meisten mitgenommen, dass ich immer für alles offen bleiben sollte, was das große Thema „ADHS“ betrifft.
    Du hast mir die Angst vor den „bösen Medikamenten“ genommen und ich habe mich getraut, überhaupt mal durch diese Tür zu gehen um mir Informationen holen zu können. Wir als Familie haben nun „unsere“ persönliche Strategie gefunden, mit der alle Beteiligten gut klar kommen.
    Deine Arbeit ist so wertvoll! Bitte mehr davon!
    Alles Liebe!
    Nina

    • Wow, Nina, ich bin echt gerührt ♥. Genau dafür mache ich diese Arbeit. Es ist so schön zu hören, wenn man dann wirklich Eltern damit erreicht und ihnen Entscheidungsgrundlagen und andere wichtige Informationen geben kann. Danke für deine lieben Worte und alles, ALLES gute für dich und deine Familie!

  • Hallo Anna,
    toller Podcast. Ich freue mich schon auf die nächsten. Ist gerade das was ich brauche. Werde auch gleich noch unter dem link ‚alternative Therapien‘ stöbern.
    Liebe Grüße Silke

    • Liebe Silke, tut mir leid, dass meine Antwort so lange genauert hat, aber es gab Serverprobleme. … Ich freue mich wirklich SEHR, dass der Inhalt des Podcasts wertvoll für dich ist! In der Zwischenzeit ist ja auch schon Folge 2 erschienen und am Freitag gibt es Folge 3. Da freue ich mich schon besonders darauf, weil das viel spannender und greifbarer werden wird, als all die Medikamenten-seitigen Faktoren 🙂

  • Liebe Anna,

    ganz toll gemacht. Alles was du wissen musst hab ich dir privat geschrieben. Sehr gut gelungen, und ich werde deinem Potcast weiter folgen. 😊😊😊

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Deine Fragen

    Sende mir gerne deine Frage und ich werde sie zeitnah beantworten.

    0
    >