|

|

#2 – Medikamente für Kinder mit ADHS/ADS (Teil 2) – Fakten aus Wissenschaft und Forschung

#2 – Medikamente für Kinder mit ADHS/ADS (Teil 2) – Fakten aus Wissenschaft und Forschung

2. Oktober 2020

In der zweiten Episode der vierteiligen Podcast-Serie (Teil 1 findet ihr hier), geht es um

  • 1. die Wirkweise von Medikamenten
  • 2. und darum, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ein Kind mit AD(H)S Ritalin oder Ähnliches bekommen kann. 

Die meisten Eltern sind ja keine Ärzte und all die komplizierten Bezeichnungen verunsichern, egal, ob man mit seinem Kind ganz am Anfang der AD(H)S-Reise steht oder einen Teil dieses Weges schon hinter sich hat. 

In dieser Episode erfahrt ihr
  • welche Verbesserungen Medikamente bringen können,
  • welche Nebenwirkungen auftreten können,
  • dass nicht alle Kinder auf die Medikamente ansprechen,
  • was an der Behauptung dran ist, Ritalin & Co. würden süchtig machen und
  • welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, wenn ein Kind mit AD(H)S mit Medikamenten unterstützt werden soll.


Links und Ressourcen

Link zur S3-Leitlinie (Kurzfassung)

Link zu Informationen zu Medikamenten auf adhspedia

Link zu ADHS Deutschland e.V.

Link zur S3-Leitlinie (Kurzfassung)

So könnt ihr mich erreichen:

E-Mail: anna@adhshilfe.net

Ähnliche Beiträge

  • Heute wurde absolut unser Sohn erklärt (viel reden, Unruhe, impulsiv, hippelig…)! Akkustisch Signale, das ist echt ein Thema bei uns. Unser Sohn ist unglaublich Lärmempfindlich. Er hält sich sehr schnell die Ohren zu. Als er klein war, begann er in lauten Situationen schnell an zu weinen. Nebenwirkungen durch das Medikament sind bei uns nie eingetreten. Ich empfehle wirklich ein Tagebuch während des einstellens des Medikamentes zu schreiben und sein Kind unglaublich gut zu beobachten!!! Denn was weiß ich schon noch, was vor einer Woche war. Es war wirklich sehr hilfreich in dieser Zeit.

    • Ja, Lärmempfindlichekeit ist ein ganz großes Thema. Vor allem bei Tisch sind mache super empfindlich. Unser Junior kann es nicht abhaben, wenn jemand laut schluckt oder laut kaut, die Tochter einer Freundin beschwert sich über das laute Atmen ihrer Mutter bei Tisch ;-)… Aber sie können nichts dafür, unsere Zappelwunderkinder, es stört sie nun mal! (Ich kann es versthen, mich machen diese kleinen Geräusche auch verrückt!)

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Deine Fragen

    Sende mir gerne deine Frage und ich werde sie zeitnah beantworten.

    0
    >